• Matzker Defender 110 G4
  • 0
  • Matzker Defender 110 G4
  • Matzker Defender 110 G4
  • Matzker Defender 110 G4
  • Matzker Defender 110 G4
  • Matzker Defender 110 G4
  • Matzker Defender 110 G4

Matzker Defender 110 G4

Markenzeichen: Tangier Orange! 2003 veranstaltete Land Rover die erste G4-Challenge, ausgelegt als internationaler Wettbewerb mit Ziel Nachfolger der legendären Camel Trophy zu werden.

Für die Herausforderer galt es vier Wettbewerbsstufen in drei Kontinenten bis zum Sieg zu bezwingen: Mountainbiken, Kajakfahren, Klettern und Offroaden – USA, Australien, Südafrika! Dabei unvergesslich: Der belgische Kampfflugzeug-Pilot Rudi Thoelen, der zwar den Sieg holte, den eigentlichen Hauptpreis, einen Range Rover, jedoch ablehnte – und sich stattdessen für zwei Defender entschied!

Die zweite, aber leider auch schon letzte G4 Challenge fand 2006 statt: Vier Wochen, vier Länder: Thailand, Laos, Brasilien und Bolivien.
Vermutlich wäre diese Challenge schon weit in Vergessenheit geraten, wäre da nicht diese eine Besonderheit gewesen: Tangier Orange!
Die Signalfarbe aller teilnehmenden Land Rover-Fahrzeuge ist einfach unvergesslich!

Und wir finden: Nicht umsonst gelten die G4 Defender als eine der schönsten Produktionen Land Rovers.


Unsere Challenge: G4 Replika! Unser Basisfahrzeug war ein Defender 110 Station, Baujahr 2016. Die Serienausstattung: 6-Gang-Schaltgetriebe mit Geländeuntersetzung, DPF, Mittendifferentialsperre, 4-Kanal ABS inkl. ETC, DSC, Halogen-Scheinwerfer, Schmutzfänger hinten und seitliche Trittbretter.
Nebst aufwändiger Lackierung in Originalfarbe Tangier Orange, statteten wir unseren Defender mit dem G4-Sicherheitsbügel aus, der damals eigens für die Fahrzeuge der Challenge entwickelt wurde. Der Bügel ist an zwei Punkten vorne unter den Kotflügeln mit dem Fahrgestell verbunden, umrahmt die Frontscheibe und schützt den Dachbereich über Fahrer und Beifahrer. Er endet über der B-Säule und stützt sich dort im Dachblech ab. An dem Frontrahmen befinden sich Halterungen für Dachscheinwerfer und dies haben wir genutzt um separat schaltbare, sehr leistungsstarke Hella-Fernscheinwerfer (Luminator 170) zu montieren.

Der Dachgepäckträger „Expedition“ wurde mit Sandblechen, einem Hi-Lift-Wagenheber und einem Hella Arbeitsscheinwerfer (140 mm) ausgestattet.
Um auch in staubigen Umgebungen oder tiefen Gewässern problemlos zu fahren, entschieden wir uns für den hochgesetzten Lufteinlass mit Zyklon-Filter. Zusammen mit dem Winch Kit Challenge (Zuglast 5,4 t), den Lampenschutzgittern vorn und hinten, den Air Ducts, dem Flankenschutz mit Schutzrohr und der Rahmenendträgerverstärkung ist das Fahrzeug für jede Expedition einsetzbar!

Aber das ist noch nicht alles: Unser adaptiv arbeitendes Stoßdämpfersystem Competition Kit und unsere 50-mm-Höherlegung, namentlich Suspension Kit, sowie die stabilisierende Leichtmetall-Spurverbreiterung waren unabdingbar und nicht nur eine zweckmäßige Notwendigkeit.

Damit auch das Interieur nicht zu kurz kommt, entschieden wir uns hier für das Rallye Set: Optisch zeitlos schön und haptisch perfekt wurde das wildlederne 360-mm-Matzker-Rallye-Sportlenkrad mit Adapternabe sowie die passende Schaltknauf-Garnitur gewählt. Die standardisierten Pedale wurden durch einen Leichtmetall-Pedalsatz mit Matzker-Prägung ausgetauscht.

Der montierte Radsatz 255/85R16 Toyo Open Country auf der mattschwarzen Leichtmetall-Felge Boost, sowie mattschwarz lackierte Schutzbleche für Kotflügel, Kühlermaske und Radkästen runden das Bild des Matzker G4 Defender perfekt ab.

Wir empfehlen Ihnen diese weiteren Artikel:

[<<Erstes] | [<zurück] | [Übersicht] | [weiter>] | [Letztes>>]
Artikel 4 von 12 in dieser Kategorie