• Amadeus Matzker
  • 1
  • Amadeus Matzker
  • Amadeus Matzker
  • Amadeus Matzker

Amadeus Matzker

Sein Lebenswerk fortzuführen ist eine Ehre, keine Verpflichtung. Und daher ist es uns allen ein persönliches Anliegen, die genialen Ideen und gelebten Grundsätze unseres Gründers weiterzuführen, weiterzuentwickeln und weiterzuleben, ohne dabei die gewohnte Kontinuität aus den Augen zu verlieren.

Amadeus Matzker verstarb am 24.01.2016 bei einem tragischen Autounfall in der Wüste Mauretaniens. Er wurde nur 49 Jahre alt. Der verhängnisvolle Unfall ereignete sich bei schlechten Sichtverhältnissen in einem unübersichtlichen Dünenmeer. Der Schicksalsschlag trug sich durch eine Verkettung unglücklicher Umstände im Bruchteil einer Sekunde zu.

Seit 1985 bereiste Amadeus Matzker beinahe jedes Jahr die Wüsten Nordafrikas, um abseits der Zivilisation, abseits von geteerten Straßen, auf kaum vorgezeichneten Pisten die Ursprünglichkeit der Natur zu erleben. Wenn Amadeus Matzker auf Reisen ging, dann war er ein Asket. Die idyllische Einsamkeit, die eine Wüste in ihrer Unberührtheit ausstrahlt, fernab jedweder Zivilisation, an Orten, zu denen sich sonst kaum ein Mensch hinwagt, war nicht nur Balsam für Amadeus Matzkers Seele sondern gab ihm auch die Kraft für neue Projekte, den gedanklichen Raum für neue Ideen.


Als Konstrukteur und Pilot seines eigenen Rallye-Teams fuhr Amadeus Matzker seit 2001 bei mehr als 20 Rallyes mit und stellte damit nicht nur sein Können, sondern vor allem die Leistungsfähigkeit seiner Fahrzeuge unter Beweis. Die Erfahrungen unter Extrembedingungen setzte er zu Hause um in neue Entwicklungen und Produkte für seine Kunden. Unter anderem fuhr er erfolgreich bei der „Abu Dhabi Desert Challenge“, der „Sahara Rallye Grand Erg“, der „Baja Aragón“, der „Pharaons Rallye“ und der „Transibérico“ mit.

Als Konstrukteur und Kfz-Techniker hatte Amadeus Matzker eine natürliche Begabung und eine nicht nachlassende Passion. Amadeus Josef Johannes Matzkers Leidenschaft für besondere Fahrzeuge zeigte sich schon in frühester Jugend. Obgleich er in der Hoffnung auf eine große musikalische Karriere von seinen Eltern auf die Vornamen berühmter Komponisten getauft worden war, kristallisierte sich bereits früh sein stets ungebrochenes Interesse an Fahrzeugen der Marke Land Rover heraus. Sein Genie entwickelte er an der Technik. Seine Musik war das Dröhnen der Motoren.

Noch als Gymnasiast begann er, ausgediente Fahrzeuge der Rheinarmee aufzukaufen, sie herzurichten und wieder zu verkaufen. Zunächst lebte er dieses Hobby im Garten seiner Eltern aus, später mietete er sich zusammen mit drei Freunden eine ausgediente Lagerhalle in Köln auf dem ehemaligen AEG-Gelände in der Oskar-Jäger-Straße.

1986, mit gerade einmal 20 Jahren, wurde aus der Leidenschaft Berufung und Amadeus Matzker gründete die Firma Matzker. Er kaufte zunächst gebrauchte Land Rover-Fahrzeuge auf, um sie nach seinen Vorstellungen auf- und umzubauen, bevor er sie wieder an den Mann brachte. Er entwickelte neue Produkte und gewann einen großen Kundenstamm, so dass die Gegebenheiten des damaligen Firmengrundstückes 2003 bei weitem nicht mehr ausreichten.
Dennoch war es ein mutiger Schritt, als er im selben Jahr mit der Matzker KFZ-Technik GmbH das ehemalige Porsche-Kremer-Gelände in der Robert-Perthel-Straße bezog. Doch der Erfolg gab ihm Recht. Aus einer kleinen Firma, die ihre Wurzeln in einer Hinterhofgarage hatte, wurde im Laufe der nächsten Jahre ein äußerst erfolgreiches Unternehmen.

Dieser Erfolg war vor allem darauf zurückzuführen, dass Amadeus Matzker unkonventionell dachte. Er nahm die Vorstellungen und Wünsche seiner Kunden ernst, waren sie auch noch so abwegig – frei nach dem Motto: Geht nicht, gibt’s nicht!
Mit seinem Team konstruierte er neue Produkte und optimierte leidenschaftlich das gängige Zubehör. Für jedes Problem fand er eine Lösung – ein begnade-
ter Techniker, der bis zuletzt nichts lieber tat, als mit Begeisterung in seinen Werkstattoverall zu schlüpfen, um sich tatkräftig ans Werk zu machen.
Amadeus Matzker setzte sowohl als Unternehmer als auch als Techniker neue Maßstäbe. Der Name Matzker ist heute eine über die Grenzen Deutschlands hinaus etablierte Marke.

Leider war Amadeus Matzker nur ein kurzes Leben beschieden. Aber das lebte er ungewöhnlich intensiv. Es war ihm vergönnt, viele seiner Träume zu verwirklichen – als Unternehmer war er erfolgreich, als genialer Techniker wurde er gefeiert, seine Abenteuerlust konnte er als Wüstenfahrer ausleben und die Familie, seine Frau und sein Sohn, gaben ihm Halt.

Ein leidenschaftliches Leben, das er mit Mut und großer innerer Kraft selbstbestimmt führte. Er hat uns sein Lebenswerk, ein blühendes Unternehmen hinterlassen, dass wir in seinem Sinne fortführen: zukunftsorientiert, innovativ und offensiv, ausgerichtet auf höchste Qualität und Kundennähe.
Wir nehmen es als Auftrag und Herausforderung und sind dankbar, einen solchen Menschen kennengelernt zu haben.

Ciao Amadeus!

 
Mauretanien – ein wildes Land voller Überraschungen
Mauretanien – ein wildes Land voller Überraschungen

Mauretanien bietet eine große Palette ...

Algerien - Land der Weite
Algerien - Land der Weite

Algerien beeindruckt in erster Linie ...

16.000 KM durch Afrika
16.000 km durch Afrika

Sechzehntausend Kilometer durch Afrika ...


Amadeus Matzker
Amadeus Matzker
Amadeus Matzker
[<<Erstes] | [<zurück] | [Übersicht] | 
Artikel 5 von 5 in dieser Kategorie